Begleiterhandbuch L / L17

Bei der vorgezogenen B-Ausbildung „L17“ und der Dualen Ausbildung mit Übungsfahrten „L“ soll der Kandidat ein fundiertes Grundwissen durch professionelle Ausbildner erhalten und andererseits auch die Möglichkeit haben, sich eine umfangreiche Fahrpraxis anzueignen – auch wenn dies mit einem nicht zu unterschätzenden zeitlichen Aufwand verbunden ist. Für die Eltern der Jugendlichen ist bei der Wahl des Ausbildungsmodells „L17“ oft zusätzlich ausschlaggebend, dass die Kinder vom eher unsicheren Moped auf das sicherere Auto umsteigen.
    
Wir haben diesen Leitfaden zusammengestellt und hoffen, dass er Ihnen eine Hilfe für Ihre Tätigkeit als Ausbildungsbegleiter sein wird – immerhin kommt es auch zu dem durchaus positiven Effekt, dass Sie als Begleitpersonen Ihr Wissen wieder auffrischen bzw. vielleicht sogar Neues dazulernen. Wenn sich alle Beteiligten ihrer hohen Verantwortung bewusst sind und diese Ausbildung mit der notwendigen Sorgfalt betreiben, ist ein erheblich geringeres Unfallrisiko des Fahranfängers zu erwarten.

Klicken Sie hier für eine Leseprobe im bosbook!